Evangelische Jugend boykottiert Spielübertragung der Herren Fußball WM in Katar

17 evangelische Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Oberhausen boykottieren geschlossen die Übertragung der WM Spiele in Katar

Die Vergabe des Zuschlages für die Durchführung der Herren-Fußball-Weltmeisterschaft von der FIFA in Katar ist bis heute von Korruptionsvorwürfen begleitet. Beim Bau der Stadien und anderer Infrastrukturen der WM wurden massive Menschenrechts- und Arbeitsrechtsverletzungen dokumentiert. Katar ist ein Land, das Frauenrechte mit Füssen tritt, wo Homosexualität verboten ist, gleichgeschlechtliche Ehen oder eingetragene Lebenspartnerschaften nicht anerkannt werden und es nicht erlaubt ist, sich für Rechte der queeren Community einzusetzen. Es existieren Vermutungen, dass riesige Kühldüsen die Stadien runterkühlen sollen und somit Energie im  großen Stil verschwendet wird.

All das sind Gründe dafür, dass sich die Evangelische Jugend Oberhausen entschieden hat, in keiner ihrer Jugendeinrichtungen irgendwelche Spiele der Herren Fußball Weltmeisterschaft zu übertragen. Spiele der deutschen Mannschaft sind davon nicht ausgenommen.

 

  • 9.11.2022
  • Red